Infos zu HelloCare

HelloCare wendet sich nicht nur an altersbedingte Pflegefälle, sondern auch generell an Familien und Alleinstehende, die Unterstützung brauchen. Das Team hinter HelloCare bilden Katrin Pietschmann, Dr. Alexander Schmid, Oliver Schmid und Sergiej Rewiakin, die ihre Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen mitbringen, vom Hausärzteverband und gerontopsychiatrischen Zentrum, als Klinikgeschäftsführer und Entwickler von digitalen Marktplätzen. HelloCare wurde zuerst in Hamburg aktiv; seinen Sitz hat das Unternehmen in Berlin. Dort und in Umgebung werden momentan auch die meisten Pfleger vermittelt.

 HelloCare - Screenshot der Seite

So funktioniert HelloCare

HelloCare bietet Unterstützung in den folgenden Bereichen: Einkaufen & Erledigungen, Kochen & Mahlzeiten, Haushalt & Reinigung, Begleitung & Beschäftigung, Hilfe bei Krankheit sowie Unterstützung nach OP & Krankenhaus. Aus diesem Feld suchst du das aus, was du brauchst. Die Suche nach dem passenden Helfer funktioniert über die Eingabe deiner Postleitzahl auf der HelloCare-Seite. Du vereinbarst einen unverbindlichen Termin zum Vorgespräch, in dem alles geklärt wird, von allen Details der gesuchten Unterstützung hin zu finanziellen Fragen.

Kosten von HelloCare

Deine HelloCare-Hilfe buchst du stundenweise. Der Stundensatz geht bei 15 Euro los. Je nach Aufgabenfeld kannst du die HelloCare-Hilfe steuerlich absetzen (bei haushaltsnahen Dienstleistungen) oder mit Krankenkasse & Co verrechnen (z. B. bei Hilfe nach einer OP). HelloCare berät dich gerne dazu; erste Informationen findest du auch auf der Webseite. Deinen Pfleger bezahlst du wahlweise per PayPal, Kreditkarte oder in bar.

Besonderheiten bei HelloCare

Alle Helfer bei HelloCare werden eingehend geprüft, auch wenn sie „nur“ kleine Aufgaben übernehmen sollen, wie etwa Einkaufen. Sie müssen ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen, ein Erste-Hilfe-Zertifikat, verfügen zudem über Versicherungsschutz, gute Deutschkenntnisse, Erfahrung und die dem angebotenen Service entsprechende Qualifikation. Die Helfer werden von HelloCare zusätzlich geschult. Du kannst deinen Helfer nach getaner Arbeit anonym bewerten oder auch einen öffentlichen Erfahrungsbericht für die HelloCare-Seite einreichen.

 HelloCare - Screenshot der Seite

Social Media

In den Social Media ist HelloCare sehr aktiv. Du findest sowohl auf Facebook als auch auf Twitter spannende Beiträge. Auch auf Instagram gibt es HelloCare, jedoch noch nicht mit allzu vielen Posts.

Fazit zu HelloCare

HelloCare lässt dich sowohl examinierte Krankenpfleger buchen als auch einfache Hilfe bei Einkauf & Co. Das Unternehmen richtet sich explizit nicht nur an pflegebedürftige Senioren, sondern steht auch Familien und Alleinstehenden zur Verfügung, wenn diese Unterstützung benötigen. Noch ist HelloCare nicht deutschlandweit aktiv, aber das kommt bestimmt noch. Ein sympathischer Dienst, finden wir.

Zum Anbieter

HelloCare Erfahrungen

4.4
4.4 von 5 Sternen
6 Bewertungen
4.4 von 5 Sternen
4.5
4.5 von 5 Sternen
4 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
4.5 von 5 Sternen
4.4
4.4 von 5 Sternen
6 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
4.4 von 5 Sternen
5
5 von 5 Sternen
1 Bewertungen 2016
5 von 5 Sternen
eigenen Erfahrungsbericht schreiben
  1. Habe mich nach meinem Krankenhausaufenthalt unterstützen lassen. Das ging ganz kurzfristig und unkompliziert hier.

  2. Wir sind sehr zufriedenen mit unserer Hilfe, die und nun dreimal die Woche zu uns kommt und uns im Haushalt unterstützt. Danke HelloCare.

  3. Die Mitarbeiterin war sehr nett und hat uns alles ganz geduldig erklärt. Es ist ja wirklich auch nicht leicht, aber wir wissen jetzt etwas besser, was wir eventuell an Kosten erstattet bekommen.

  4. Gute Aufbereitung der Informationen auf der Seite. Es wird genau beschrieben, was ggf. an Zuschüssen zu erwarten ist oder was steuerlich geltend gemacht werden kann.

  5. Ich habe das Gefühl, dass die Pflegekräfte bei Hellocare nicht so bestens ausgebildet sind. Oder eher: nicht alle von ihnen. Das wäre aber doch nötig, oder? Auch wenn sie „nur“ Begleitung machen, dann müssen sie doch auch wissen, was im Notfall zu tun ist. Weiß da jemand etwas zu berichten? Das wäre eine Hilfe.

  6. Eine wirklich gute Idee! Meine Oma braucht viel mehr Zeit von mir, als ich ihr geben kann. Ich kann mir die Betreuung zum Glück leisten, es lag eher daran, dass ich nicht den passenden Anbieter gefunden hatte. Das ist mit HelloCare jetzt erledigt. Meine Oma mag die junge Frau, die da zu ihr kommt, sehr! Also alle rundum zufrieden – ich würde sogar sechs Sterne geben.

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen

 
Zum Anbieter