Infos zu Careship

Careship, die Care Companion GmbH, gibt es momentan in vier deutschen Städten: Berlin, Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf. Careship geht einen Schritt weiter als reine Pflege und bietet maßgeschneiderte Dienstleistungen, von Betreuung und Begleitung über Teilhabe am Sozialleben hin zu Haushaltshilfe und kulturellen Aktivitäten. Antonia Albert, Geschäftsführerin bei Careship, formuliert es so: „Wir finden immer den passenden Helfer für Ihre Wünsche.“ Das spiegelt sich auch im Namen des Unternehmens wider: „Care“ und „Relationship“, also Pflege und Beziehung, zusammengezogen. Careship hat große Pläne: Nach dem Aufbau des Unternehmens in Deutschland soll die Expansion in andere europäische Länder folgen. Der Bedarf besteht, wie Antonia Albert am eigenen Leib erfahren musste, als ihre Großmutter plötzlich hilfebedürftig wurde und sie nicht wusste, an wen sie wenden sollte, um schnelle Betreuung etc. zu erhalten.

So funktioniert Careship

Bei Careship wählst du unter den verschiedenen Kategorien aus, was genau du brauchst: Gesellschaft leisten, Aktivierungsangebote, kulturelle Angebote, leichte Pflege, Begleitdienste, Haushaltshilfe oder stundenweise Betreuung. Careship hat eine App, mit der du den passenden Helfer buchen kannst, entweder ab sofort oder vorausplanend für die kommende Woche/ den Monat usw. Careship vermittelt Pflege- und Betreuungskräfte statt fest angestellte Mitarbeiter zu haben. Der Pool an Helfern wächst ständig, die du über die App sehr schnell und unkompliziert buchen kannst, ob einmalig oder zu festen Zeiten.

Careship - Screenshot der Seite

Kosten von Careship

Sofern eine Pflegestufe vorliegt, kannst du die bei Careship in Anspruch genommene Hilfe über eine Pflegeversicherung abrechnen. Leistungen, die nicht unbedingt von Krankenkasse & Co übernommen werden, musst du selbst bezahlen; ab 15 Euro pro Stunde geht es da los. Buchst du eine sogenannte „haushaltsnahe Dienstleistung“, kannst du diese steuerlich bis zu einem gewissen Prozentsatz absetzen. Informiere dich in der kostenloses Erstberatung, welches Modell – Pflegeversicherung oder Privatzahlung oder eine Kombination davon –, in deinem Fall das Beste ist.

Besonderheiten bei Careship

Neben der App, über die du mobil auf Careship zugreifen kannst, hält Careship auch einen umfassenden Ratgeber für Neulinge bereit. Darin wird erklärt, was eine Kombinationsleistung ist, ob und wie du Leistungsanspruch gelten machen kannst; es gibt Pflegeberatung und Kurse, Infos zu Pflegegeld, Pflegesachleistung und Verhinderungspflege. Schau mal rein und lies dich schlau. Wenn du dann noch Fragen hast, nimm die kostenlose und unverbindliche Careship-Beratung in Anspruch.

Careship - Screenshot der Seite

Video zu Careship

Antonia Albert stellt Careship auf der NOAH16 Berlin Startup Competition vor:

Social Media

Auf dem hauseigenen Blog stellt Careship gesetzliche Neuerungen rund um die Pflege vor, gibt aber auch den einen oder anderen praktischen Tipp für Senioren, berichtet z. B. über lokale Seniorentreffpunkte. Ähnlich verhält es sich auf Facebook. Auch auf Instagram ist Careship aktiv; dazu gibt es einen YouTube-Kanal.

Fazit zu Careship

Noch ist das Unternehmen nur in wenigen Städten tätig. Doch wir wünschen es dem Unternehmen, kräftig zu expandieren, denn das Konzept ist stimmig – viele Menschen wollen und brauchen schnellen Zugang zu Pflege sowie Dienstleistungen, die darüber hinausgehen. Careship ist dank App einfach zu nutzen und berät dich im kostenlosen Erstgespräch zu all deinen Fragen rund um Pflege, Hilfe und deren Finanzierung. Ein lange gesuchtes Angebot – top!

Zum Anbieter

Careship Erfahrungen

2.8
2.8 von 5 Sternen
17 Bewertungen
2.8 von 5 Sternen
1.8
1.8 von 5 Sternen
8 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
1.8 von 5 Sternen
8 Bewertungen in den letzten 6 Monaten
1.7
1.7 von 5 Sternen
9 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
1.7 von 5 Sternen
9 Bewertungen in den letzten 12 Monaten
0.8
0.8 von 5 Sternen
2 Bewertungen 2018
0.8 von 5 Sternen
4.6
4.6 von 5 Sternen
5 Bewertungen 2017
4.6 von 5 Sternen
eigenen Erfahrungsbericht schreiben
  1. Wir haben vor drei Wochen Unterstützung gesucht und sind bisher mit der Dame sehr zufrieden. Hat alles wunderbar geklappt, danke! - von Gertraud W | 21.05.2019
  2. ....hört sich bei dem ersten Kontakt gut an, danach wird man im Regen stehen gelassen. Anrufe werden nicht weitergeleitet und "Lob" für die Firma und das Concept kommen nur von den innerbetreiblichen Mitarbeitern. Die Mitarbeiter an der Front darum kümmert sich keiner. Die Geschäftsführer sind zu jung und unerfahren, deshalb klappt nichts. Empfehlung: lasst die Finger von dem Unternehmen! - von Christina Bellmann | 24.04.2019
  3. Ich habe im letzten Jahr eine Alltagshilfe für meinen Opa über Careship gesucht, viel Zeit habe ich damit verbracht zu beschreiben was wir suchen. Die Alltagshilfe die uns zugeteilt wurde hatte ganz plötzlich doch keine Zeit mehr und es kam nicht einmal zu einem ersten Treffen. Anschließend bat ich Careship mit eine weitere Alltagshilfe zu nennen, daraufhin hätte ich alle Daten neu eingeben müssen, da meine Suchkriterien nicht gespeichert wurden. Für mich war Careship eine absolute Zeitverschwendung. - von V. | 17.04.2019
  4. Aus der Sicht eines sog. "Alltagshelden" sieht es leider etwas anders aus. Zum einen muss er ein Kleingewerbe anmelden. So muss er selber dafür sorgen, dass sein Kunde auch rechtzeitig seine Stunden bezahlt. In Rechnung werden dem Kunden 20,- Euro/Stunde gestellt. Davon muss der Alltagshelfer 4,- Euro Provision an Careship abführen. Die 20,- sind natürlich voll zu versteuern und es sind die Sozialabgaben zu zahlen. Da bleibt dann kaum noch der Mindestlohn über. Und neben allen Einsatzstunden muss auch noch die Buchführung und Abrechnung erstellt und online an Careship geliefert werden. Sonst gibt es kein Geld. - von UE | 12.04.2019
  5. Ich bin Alltagsheld bei Careship seit November 2018 und habe regen Austausch per e-mail und Telefon. Immer sehr freundlich und hilfsbereit. Bei uns in NRW ist es halt noch nicht so bekannt,ich hoffe,dass sich das ändert. Ich finde den Preis von 20€ in Ordnung und die Provision von 20% beinhaltet nicht nur das Schreiben der Rechnung sondern man ist auch darüber haftpflichtversichert. Zudem hat man im Internet eine Plattform,um die ich mich nicht kümmern muss. Finde die Idee von Careship klasse,sie stehen auch noch am Anfang und es gibt natürlich noch was zu verbessern.Daher "nur" 4Sterne😉 Liebe Grüße Christiane - von Christiane Jökel | 16.03.2019
  6. Ich kann mich dem Erfahrungsbericht von "Vorgehen" nur anschließen : Die telefonische Erreichbarkeit ist nicht nur schlecht, sondern gleich Null, auf Bitten um Rückruf auf dem AB wird grundsätzlich nicht reagiert, ebenso auf Mails oder Facebook-Einträge. Nachdem meine erste Helferin aus Zeitmangel leider aufhören musste, hieß es wochenlang "Wir haben im Moment leider niemanden" - und ich lebe in einer Großstadt......... Obwohl das Unternehmen Millionenbeiträge von namhaften Investoren kassiert hat und in den Medien aufgrund seines "sozialen Engagements" über den grünen Klee gelobt wird, muss man sich die Dienste leisten können : Dadurch, dass Careship jetzt bei unveränderten Preisen (es werden frech weiterhin 20% Provision lediglich dafür kassiert werden, dass 1x im Monat eine Rechnung geschrieben wird) weniger Leistung erbringt, indem die direkte Abrechnung mit der Krankenkasse auf den Kunden abgewälzt wurde, muss dieser jetzt erst einmal das Geld für den Helfer auslegen und kann es sich dann bei der KK wieder holen - und das dauert laut Auskunft der DAK derzeit "mindestens 4 Wochen"...... Mit mehreren Hundert Euro in Vorlage zu treten ist einem Rentner mit Minirente und ohne Rücklagen nicht möglich, weshalb er dann auf den Helfer verzichten muss. Der Grund für die Änderung sei angeblich eine Gesetzesänderung, welche es laut mehrfacher Auskunft der Krankenkassen jedoch nicht gibt, stattdessen reagierte die Krankenkasse empört über die Vorgehensweise dieses Unternehmens, denn „Das geht gar nicht, es ist nach wie vor deren Aufgabe, mit uns abzurechnen !“ und empfahl sogar, den Anbieter zu wechseln. Der Kunde wurde also wissentlich belogen, um zu selektieren, arme Pflegebedürftige loszuwerden und sich nur noch um gutsituierte zu kümmern, denn jetzt heißt es hier : Sie können haben, was sie wollen - wenn sie zahlen, was sie sollen Mich würde interessieren, ob die Sponsoren dieses angeblich „sozialen Projekts“ Kenntnis darüber haben und denke über weitere Schritte nach. - von Skandalös | 19.02.2019
  7. Leider habe auch ich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich benötigte mehr Stunden von meine Helferin. Das war nicht möglich. Ein avisierter 2ter Helfer hat sich nach 14 Tagen gemeldet. Hat zwei Termine platzen lassen. Careship hat nie zurückgerufen um sich zu vergewissern was Sachstand ist. Es gab immer wieder Probleme für die Alltagshelferin mit der Abrechnung. Dauernd sind von mir unterschriebene Stundennachweise nicht angekommen. Zuletz geschehen im Dezember Jetzt soll ich meine Alltagshelferin bezahlen und das ganze selbst einreichen obwohl erst für Januer die Abrechnungsmodalitäten geändert wurden. Careship darf keine Pflegeleistungen anbieten und nur über Verhinderungspflege abrechnen. Das ist sehr fragwürdig. Ich habe nach Bekanntwerden der neuen Richtlinien sofort den Vertrag gekündigt. Solch eine Abwälzung von Leistung auf den Kunden ist in diesem Sektor wohl einmalig. Danke auch, das careship mir vorschreiben will was ich sagen kann und was nicht. - von Heinz Weidl | 19.02.2019
  8. Leider absolut nicht weiterzuempfehlen. Anfangs stand da ein gutes Konzept, was allerdings durch unprofessionelles Vorgehen der Mitarbeiter zunichte gemacht wurde. Anfragen von Kunden und Betreuern werden nicht ernst genommen und versprochene Rückrufe erfolgen nicht. Abrechnungsverfahren wurde zu Lasten der Klienten und Betreuer auf diese abgewälzt. Die Provision die Careship kassiert ist jedoch nicht gesenkt worden. Am Telefon eine unheimliche Computerstimme, wenn man außerhalb der Sprechzeiten anruft. - von Vorgehen | 5.02.2019
  9. Zuerst war ich begeistert von der freundlichen Dame am Telefon , dabei sollte es dann bleiben. Leider kein kompetentes Personal, Rückrufe erhält man selten bis gar nicht und Fragen werden leider selten korrekt beantworten. Bin sehr enttäuscht von diesem Unternehmen. Meine Mutter benötigte Hilfe im Haushalt und für Arztbesuche... es war erst nach 5 Wochen möglich eine Person zu finden die sich dann mal ihr meldete.... bei schneller Hilfe nicht zu empfehlen.... eigentlich gar nicht... sehr schade - von Schmidt | 21.09.2018
  10. Ich bitte die Firma Careship gerade darum, den Leistungsort der Careship Rechnung korrekt anzugeben, damit ich selbst die Rechnung korrekt abrechnen kann. Nicht zu machen. Trotz zahlreicher Telefonate und E-Mails. Ich bin bereit die Rechnung zu bezahlen, stattdessen droht Careship mit einer Klage. Unangenehm. - von MVB | 13.09.2018
  11. Schrecklich für Kunde und Betreuer, als Kunde wird man nicht über benötigte Unterlagen informiert. Stellt man eine Frage die anscheinend der Firma nicht gefällt wird einfach aufgelegt. Zu den Senioren ist man auch nicht gerade besonders freundlich und lässt diese meist im Regen stehen. Als Betreuer kann ich selbst die Firma nicht empfehlen da kein Mitarbeiter einen weiterhelfen kann wenn es Probleme gibt. Und nur ausreden kommen wieso weshalb warum man das Problem nicht erkennt oder helfen will oder wenn es um den Lohn geht. - von S. B | 3.05.2018
  12. Toller Service und immer die gleiche Betreuerin mit Herz ! Angemessener Preis für so viel persönlichen Einsatz. Eine gute Lösung, wenn man berufstätig ist. - von Isabella | 2.11.2017
  13. Leider niemanden über Careship gefunden, weil sie nur in den großen Städten anbieten und meine Tante rd. 15 km außerhalb wohnt. Schade, und hoffentlich gibt es bald mehr Angebote auch in ländlicheren Regionen. - von Henrike I. | 4.08.2017
  14. Die Betreuer werden auf der Seite mit Foto vorgestellt, das macht insgesamt alles einen guten Eindruck. - von Jana Höhnisch | 2.07.2017
  15. Die Pflegerin (oder sollte ich sagen „Betreuerin“?) fordert unseren Opa ganz schön heraus:-) Sie überlegt sich immer Dinge, die er bis zum nächsten Besuch machen muss. Das tut ihm gut, auch wenn er meckert. Und uns gibt sie auch Tipps, wenn wir sie zwischen Tür und Angel mal treffen.Unbedingt eine Bereicherung, finden wir – nicht nur Betreuung sondern ein bisschen darüber hinaus. - von Frankfurter Würstchen | 22.01.2017
  16. Mein Vater hat jetzt schon verschiedene Careship-Betreuer getroffen. Er ist nicht mit allen zufrieden. Den Service finde ich persönlich aber gut. Ich mag besonders, dass wir Termine auch ändern können. Wenn jemand zu Besuch kommt, muss ja keiner von Careship da sein. Ich wurde auch gut beraten, das gefällt mir auch. - von Farzad | 9.01.2017
  17. Ich finde die Preise sehr teuer, aber ich brauche die Hilfe. Die Person ist kompetent. - von corinna K | 21.12.2016
  18. Die Beratung war kostenlos und hat mir Mut gemacht, dass ich die passende Hilfe finde. Bei mir geht es nicht um Pflege, sondern um einfach Hilfe. Ich kann das mit dem Haushaltführen und alles doppelt machen (für mich und dann eben in der Wohnung von meinem Vater) nicht mehr. Ich finde gut, dass man bei Careship sehr flexibel buchen kann und nicht auf bestimmte Leistungen festgelegt ist. - von uta b | 14.12.2016

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen

 
Zum Anbieter